zurück

Die Schweiz
                begrüßt Vietnam


Die Schweiz begrüßt Vietnam


MANAGER zum ersten Vietnamesen: Wie – ist – es – hier? Du! Wie – sein – hier?

ERSTER VIETNAMESE: Schön.

MANAGER: Was – gefallen – euch – nicht – hier?

ERSTER VIETNAMESE: Kalt ist.

MANAGER: Und was ist – für euch – am schönsten hier?

DIE DREI VIETNAMESEN, strahlend: Die Freiheit!


Ein Stück über die Flüchtlinge (boat people) aus Vietnam – vor über 30 Jahren gut genug für einen Theaterskandal – heute brandaktuell beziehbar auf die Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer. 
Hier das Bühnenskript mit einem dokumentarischen Anhang über den Berner Theaterskandal von 1981.

BoD 2015
ISBN 978-3739271682
Hier bestellbar



Jugendstil und
                  das Buch Bichsel


Jugendstil und das Buch Bichsel


Dann traf ich ihn zufällig, wo ich ihm sonst nie begegnet bin: oberhalb der Nordmannpassage. Der Himmel war grau, es hat nicht geregnet. Er freute sich, winkte und lachte, als er mich – er kam von der Straßenseite – hinter all den Velos entdeckte. Ja, mein Manuskript habe er erhalten und auch gelesen – aber er könne es "ihm" doch nicht zumuten. Er lächelte schelmisch, wir zwinkerten uns zu. Fiel ich aus allen Wolken? Nein. Das lag nicht nur am verhaltenen Charme, mit dem er es mir gesagt hatte, es lag vor allem am für mich schmeichelhaften Ausdruck des Nicht-Zumutbaren. Ja, darauf war ich stolz: ich wollte unzumutbare Texte schreiben.
 
Der Band enthält die versehentlich erhalten gebliebene Lyrik und Prosa aus der Jugendzeit von Walter Schenker sowie den Bericht "Das Buch Bichsel".


Briefzitat von Adolf Muschg vom 13. Mai 2016


"... Ich erfahre auch ein gutes Stück Ihrer Vorgeschichte, in einer wunderbaren und (mit Kant zu reden) "lebenswierigen" Brüder-Konstellation, die mich menschlich ebenso wie literarisch bewegt und gelegentlich gerührt, jedenfalls sehr angerührt hat. Das Zeugnis, das Sie dem scheinbar allbekannten Kollegen ausstellen, genau, herzlich und garantiert notenfrei, ehrt auch Sie und Ihren nicht nur literarischen, sondern menschlichen Stil. Es ist eine kleine persönliche Literaturgeschichte, voller Anfänge und open end, die Sie dem Leser schenken, und die ich manchmal mit etwas wie Neid über Ihren expressionistischen Jugend-Stil gelesen habe, den ich in jungen Jahren auch gesucht, aber so überzeugend nicht gefunden habe. Der Übergang zur "leichten" Prosa Ihrer Begegnungen mit Bichsel (und Ihnen selbst) hat etwas Meisterhaftes – gerade im Durchhalten der Walserschen "Gehülfen"-Sprache – und macht Appetit auf mehr."


Peter von Matt, 24. Mai 2016

"Der Bichseltext ist sehr kostbar"



Widmung von Peter Bichsel


Widmung
                Peter Bichsel

BoD 2016
ISBN 978-3-7392-8120-9
Hier bestellbar